Basics: Was sind UV-Systeme?

UV-Systeme zerstören die DNA von Bakterien im Wasser, wodurch wir Trinkwasser erhalten.

Ultraviolette Aufbereitungssysteme, oder auch UV-Sterilisatoren, zerstören die DNA ungewünschter Bakterien im Wasser, wodurch Wachstum und Reproduktion verhindert werden. Dadurch wird Trinkwasser in Brunnen, Bohrlöchern und Quellen gereinigt und aufbereitet. So ist gewährleistet, dass dieses bedenkenlos getrunken werden kann, ohne die Gesundheit zu gefährden. UV-Sterilisatoren wer den auch in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie verwendet, da die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften in den letzten Jahren strikter geworden sind.

Wir sind von Mikroorganismen aller Art umgeben. Darunter fallen Bakterien, Algen, Viren und Parasiten – und viele dieser mit dem bloßen Auge unsichtbaren Organismen leben in unserem eigenen Verdauungstrakt und tragen zu unserer Gesundheit bei!

Auch wenn die meisten davon harmlos oder sogar nützlich sind, können manche Mikroorganismen bei Menschen, vor allem denen mit schwachem Immunsystem, schwere Erkrankungen auslösen. Betroffen sind oft Senioren, Neugeborene und immungeschwächte Menschen.

Versteckte Gefahren unterbinden

Es gibt viele Aufbereitungsprodukte auf dem Markt, die Geschmack und Aussehen von Wasser verbessern, doch sie sind nicht dafür konzipiert mit dem bloßen Auge unsichtbare Bakterien zu entfernen. Eine der sichersten und einfachsten Art und Weise Wasser zu desinfizieren ist der Einsatz von UV-Desinfektionssystemen. UV-Strahlung kommen natürlicherweise im Sonnenlicht vor, weshalb keinerlei Chemikalien bei der Wasseraufbereitung benötigt werden. Dadurch wird die inkorrekte Dosierung von Chemikalien und ein möglicher unerwünschter Nachgeschmack vermieden.

Aspekte der Systemauswahl

Es gibt UV-Wasseraufbereitungssysteme für Privathaushalte als auch für den gewerblichen Einsatz, je nach Bedarf und Verwendung.

Systeme für den Privathaushalt werden oft verwendet, wenn das Wasser aus privaten Quellen stammt oder eine Bakterienverschmutzung bekannt ist. Wichtig bei der Systemauswahl ist es ein Modell zu nehmen, das mit dem benötigten Wasserdurchfluss funktioniert. Falls der Durchfluss schneller ist als es das Aufbereitungssystem verarbeiten kann, dann wird das Wasser das System zu schnell durchlaufen und nicht alle enthaltenen Bakterien können entfernt werden.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Anteil an Sedimenten im Wasser. Denn falls dieser hoch ist oder das Wasser von Anfang an getrübt ist, dann sollte ein Vorfilter angebracht werden, damit die Lichtbrechung nicht die Wirkung der bakterienentfernenden UV-Strahlung beeinflusst.

UV-Wasseraufbereitungssysteme für den gewerblichen Einsatz basieren auf derselben Technologie. Der Unterschied der Systeme liegt hauptsächlich im Aufbereiten höherer Wassermengen und der Funktionsweise entsprechend der verschärften EU-Gesetzgebung. Diese Aufbereitungssysteme können auch in Kombination anderer Wasseraufbereitungs- und Reinigungssystemen verwendet werden, je nach Anwendung und Einsatz.

2019-09-19T10:32:38+01:00